Springe zum Inhalt

Couperose – eine Hautkrankheit die genetisch bedingt ist

Bei dieser Art Hautkrankheit sind die kleinen feinen rote Äderchen an der Haut-Oberfläche erweitert. Bildlich gesehen, kann man sie mit Besenreisern vergleichen. Im schlimmeren Fall findet man Hautrötungen im Gesicht, am meisten im Bereich der Wangen und um die Nase herum. Zu Beginn der Krankheit empfindet jeder Betroffene keine Bedenken, nur wenn diese Stellen sich dauerhaft zeigen sollte man über eine Behandlung nachdenken.

Ursachen von Couperose

Man weiß heute, dass es eine genetisch veranlagte Bindegewebsschwäche ist. Die feinen roten Äderchen erscheinen immer, wenn die Haut "zu dünn" ist, sie wirkt ein bisschen wie Pergament. Diese Art Haut ist einfach nur vererbt. Ist zudem die Gewebestruktur noch schwach, kann die Hautkrankheit noch schlimmer werden und sich schnell ausbreiten. Besonders betroffen sind Menschen /Frauen die einen hellen Hauttyp entsprechen und rote oder helle Haare haben, Typ entsprechend eben.

Faktoren, die zusätzlich die Couperose negativ beeinflussen

Die äußeren Faktoren kann man in drei Säulen zusammenfassen. Es sind der Stress, einfach psychische Faktoren, die den Adrenalin Haushalt nach oben schnellen lassen. Dadurch werden entzündliche Prozesse der Haut leider günstig beeinflusst. Wir alle kennen es, dass man bei Aufregungen denkt, es schießt einem die Röte ins Gesicht. Dann kommen die Umwelteinflüsse dazu. Das ist die Luftverschmutzung, Zigarettenrauch, Pollen, Wind, Kälte, Sonne oder Hitze. Alles Faktoren, wo Sie einfach vorsichtig sein sollten und rational handeln müssen. Die dritte Säule bilden die chemischen Einflüsse. Das sind bestimmte Waschlotionen, Cremes, Waschmittel, medizinische Salben die kortisonhaltig sind. Auch die Kleidung kann Reizungen der Haut hervorrufen, besonders synthetische Faser, die eben doch nicht jeder verträgt. Zudem sollten auch Saunabesuche gestrichen sein, alles was die Haut reizen kann.

Wie kann Couperose am besten behandelt werden?

Auf jeden Fall sollte erstmal getestet werden, um welche Auslöser der Krankheit es sich handelt. Hier müssen Erkrankte gut mitarbeiten und es kann schon eine Weile dauern. Betroffene sollten sich selber gut beobachten. Sollten Sie auch darunter leiden, dann wissen Sie genau Bescheid. Es ist eben auch ein Kreislauf, Sie beobachten sich täglich im Spiegel, ärgern sich über Ihr Aussehen und so kann alles noch schlimmer werden. Ein Kreislauf den es heißt zu durchbrechen. Sie sollten die betroffenen Stellen kaschieren, so sieht es einfach erstmal wieder gut aus und Sie selber fühlen sich wohl. Nehmen Sie ausschließlich die Cremes, die für Couperose entwickelt wurden und tragen sie diese zu Hause auf. Eine tolle Möglichkeit, weil es unkompliziert ist und vor dem Schlafengehen oder auch nach dem Frühstück aufgetragen werden kann. Somit kann diese Lösung jeder selber umsetzen. Auch eine Laserbehandlung kann helfen. Durch diese Behandlung werden alle roten feinen Äderchen verschlossen.